Auftrag für die Sanierung der Schutzbauwerke auf Helgoland – Ingenieur-Wasserbau unter extremen Randbedingungen

Die bis zu 90 Jahre alten Schutzbauwerke des Hafens auf Deutschlands einziger Hochseeinsel Helgoland sind nicht nur durch Kriegseinflüsse sondern insbesondere auch durch Wind und Wellen bereichsweise stark in Mitleidenschaft gezogen.

Zusammen mit den Kollegen des Ingenieurbüros Mohn, freuen wir uns als deren Nachunternehmer über die Beauftragung der Instandsetzungsplanung der Westmauer als ersten Planungsabschnitt der Gesamtmaßnahme.
Insbesondere die logistischen Randbedingungen circa 32 Seemeilen vor der deutschen Küste stellen besondere Herausforderung an die Planung - wir freuen uns auf die Bearbeitung der spannenden Aufgabe.
 

 

Bildnachweis: © Bundesanstalt für Wasserbau CC BY 4.0